« zurück

Ist Glutathion (GSH) als orale Nahrungsergänzung wirksam?

Die Wirksamkeit von oral verabreichten Glutathion zur Verbesserung des GSH-Spiegels in Zellen und Gewebe wurde seit Jahren in der Fachwelt kontrovers diskutiert und angezweifelt. Dies oft verbunden mit der Empfehlung, den GSH-Spiegel über Vorstufen wie N-Acetylcystein oder Derivate wie S-Acetylglutathion positiv zu stimulieren.

Eine neue, unter der Leitung international renommierter Wissenschaftler durchgeführte klinische Studie (doppelblind, randomisiert und Placebo-kontrolliert) des Penn State State College of Medicine (USA) kam nunmehr zu dem eindeutigen Ergebnis, dass die orale Zufuhr von GSH signifikant den körpereigenen GSH-Spiegel erhöht. Das Ergebnis der Studie ist hier nachzulesen.

Der oftmals teure und nicht durch belastbare klinische Studien belegte Umweg über GSH-Derivate oder Vorstufen scheint sich somit zu erübrigen da Glutathion als natürliches und nicht chemisch verändertes Originalmolekül in Form einer Nahrungsergänzung zur Verfügung steht. Die Bioverfügbarkeit von GSH bei oraler Gabe ist nunmehr durch klinische Studie eindeutig belegt.


Vorheriger Beitrag - Nächster Beitrag
Nach oben