« zurück

Was ist Glutathion (GSH)?

Glutathion (GSH) ist kein Medikament sondern eine natürlich vorkommende körpereigene chemische Substanz die in jeder Körperzelle vorhanden ist, in erhöhter Konzentration insbesondre in den Organen. Glutathion wird zwar vom Körper selbst aus der Nahrung produziert, als Ergebnis von Alterungsprozessen, Lebensstil, Ernährung und Erkrankungen kann sich jedoch eine Lücke zwischen Bedarf und Verfügbarkeit von GSH ergeben. Zudem geht die Fähigkeit des Organismus zur Eigensynthese von GSH altersbedingt ab ca. dem 40. Lebensjahr immer mehr zurück. Der Glutathionspiegel beim gesunden Menschen sollte ca. 4 – 15 g betragen, abhängig vom Ernährungszustand und Alter.

GSH verrichtet wichtige Aufgaben im Körper zum Schutz der Zellen und ist somit ein zentraler Bestandteil des Immunsystems gegen akute und chronische gesundheitliche Herausforderungen. Bildlich gesprochen spielt GSH die Rolle einer „Zündkerze“ im Zellstoffwechsel.

Über 60 Jahre Forschungsarbeit und 80.000 wissenschaftliche Abhandlungen haben den Nachweis erbracht, dass Glutathion eines der wichtigsten schützenden Moleküle im menschlichen Körper ist.


Vorheriger Beitrag - Nächster Beitrag
Nach oben